am 15.09.2021

In diesem Jahr konnten wir endlich wieder ein Programm durchziehen, so wie wir es ohne Pandemie und drumherum gewohnt sind. Eine Voraussetzung war hierfür, dass sich alle Teilnehmer regelmäßig testen ließen und wir die Größe der Gruppen reduziert haben.

So hatte die Meute sowie die Gilde eine separate Aktion, die jeweils sich über ein Wochenende erstreckte. Beide Kurz-Lager fanden an unserem Stammesheim „Foxbau“ statt, der für solche Aktionen bestens geeignet ist. Es wurde viel gespielt, geschnitzt, gesungen und der Tag mit spannenden Geschichten beendet. Das wichtigste war aber vor allem, dass unsere Mitglieder endlich wieder ein richtiges Lager miteinander verbringen konnten. So lebt ein Stamm doch seinen Aktionen, und dem Gemeinschaftsgefühl, dass sich währenddessen zwischen den Teilnehmer aufbaut.

Auch konnten wir zum Abschluss des Sommers wieder unser etabliertes Ferienprogramm für die Kinder aus den Orten des Achentals anbieten. Hier konnten die Teilnehmer etwas reinschnuppern, was unsere Arbeit als Pfadfinder ausmacht und was es alles mit uns zu erleben und entdecken gibt. Die Kinder konnten an verschiedenen Stationen miteinander basteln, rätseln, spielen und sich einfach mal wieder voll austoben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.